HanseWerk kooperiert mit einer Vielzahl von Schulen in Hamburg und Schleswig-Holstein. Diese Kooperationen haben den Hintergrund, Schülern der Mittel- und Oberstufen erste Einblicke in die Arbeitswelt zu geben, sowie den Unterricht interessanter zu gestalten. Dazu werden jährlich mehrmals Events geplant und durchgeführt. Einige dieser Veranstaltungen sind regelmäßig wiederkehrend und durch Verträge mit den einzelnen Schulen geregelt, andere treten vereinzelt und individuell geplant sowie auf die Zielgruppe zugeschnitten auf (u.a. Bewerbertraining, Praktika, Vorträge).

HanseWerk präsentiert sich dabei an den Schulen als Ausbildungsunternehmen und ermöglicht Betriebsbesichtigungen an verschiedenen Standorten. Zudem bietet sich der norddeutsche Energiedienstleister den Schülern als Gesprächs- und Ansprechpartner an. Die Trainees gestalten für Unterrichtsstunden kurze Vorträge und experimentieren mit speziellen Experimentierkoffern (Brennstoffzellen, Solar, Wind). Zu diesen Koffern bekommen die Schulen Mappen mit Forschungsaufträgen.

Durch engagierte und individuelle Vorbereitung für jedes dieser Events macht die HanseWerk AG bereits während den Veranstaltungen auf sich und ihre Berufsausbildung aufmerksam.

Der Kontakt zu den Schulen und Projekten wird größtenteils direkt über jahrelange Bekanntschaften, Vermittlungen und Initiativen, wie zum Beispiel der NaT (Initiative Naturwissenschaft und Technik) oder MINTprax hergestellt und gepflegt.

Die HanseWerk AG und die Gemeinschaftsschule am Brutkamp in Albersdorf legen das Fundament für die Zusammenarbeit im Rahmen eines Schulkooperations-Projekts

Die HanseWerk AG soll den Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 8 und 9 als Modell der unternehmerischen Arbeitswelt begegnen und berufspraktische Erfahrungen ermöglichen sowie der Berufsorientierung dienen. Der Blick hinter die Kulissen, direkt in den Arbeitsalltag von technischen Berufen beim HanseWerk, hilft den Schülerinnen und Schülern, ein besseres Bild von den Ausbildungsberufen zu bekommen. Das Ziel des Kooperationsprojekts ist die inhaltliche und organisatorische Unterstützung der Schule, um so Berufsperspektiven aufzuzeigen, Kontakte in Unternehmen zu knüpfen und einen realen Bezug zur Berufs- und Arbeitswelt aufzubauen. Außerdem ist die Schnittstelle Berufsorientierung sowie der Übergang von der Schule in den Beruf ein wichtiger Schwerpunkt der Kooperation - so sollen die Jugendlichen auf die Ausbildungs- und Berufswahl vorbereitet werden. In diesem Sinne gibt es beispielsweise Angebote für Schüler- und Lehrerbetriebspraktika und auch Hospitationen im Unterricht.

Photovoltaik an der Gemeinschaftsschule am Brutkamp

Die Photovoltaik-Anlage der Gemeinschafstschule am Brutkamp wurde 1998 im Rahmen des Projektes "Sonne in der Schule" von der damaligen Firma Schleswag gestiftet. Die Anlage unterrichtet die Schüler laufend über den Energiegewinn durch Lichteinstrahlung. Die erzeugte Leistung wird monatlich erfasst und die Daten werden für den Schulunterricht genutzt.

Die Firma Hansewerk modernisiert diese Solarenergie-Anlage nun, indem zwei neue Solarmodule gespendet und installiert wurden. Schüler der höheren Klassen sollen Berufsperspektiven aufgezeigt werden und Kontakte für eine spätere Berufsausbildung erhalten.

Die Gemeinschaftsschule Schacht-Audorf liegt nicht weit entfernt von unserer Technischen Ausbildungswerkstatt in Rendsburg. Mit dieser Kooperation verfolgt HanseWerk das Ziel die Schüler mehr für Elektrotechnik zu interessieren.
Folgende Aktivitäten stehen im Vordergrund:

  • Betriebsbesichtigungen
  • Werkstatttage
  • Bewerbungstraining…
  • Jobbörse an der Schule (alle 2 Jahre)

Seit 2011 arbeiten wir im Rahmen von TRANS-JOB mit dem Gymnasium Ohmoor zusammen. Im Vordergrund steht hier die ökonomische Bildung der Gymnasiasten. Die Schülerinnen und Schüler sind 5 Tage bei uns im Unternehmen und bearbeiten kaufmännische/betriebswirtschaftliche Aufgaben.

Die Schüler der Julius-Leber-Stadtteilschule kommen 2x jährlich zu uns ins Unternehmen, um sich über Ausbildungsberufe zu informieren. Darüber hinaus erhalten Sie Tipps zum Bewerbungsverfahren und erhalten einen Überblick über die Energiebranche.

Seit 2013 kooperieren wir im Rahmen der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT Hamburg-MINTprax mit der Gretel Bergmann Stadtteilschule. Die Projektarbeit soll vorrangig im Unternehmen und an außerschulischen Lernorten stattfinden und einen realen Bezug zur Berufs- und Arbeitswelt haben. Zweimal im Jahr kommen Schüler der „Technikprofilklasse“ jeweils im 8. 9. und 10. Schuljahr zu uns in die Metallausbildungswerkstatt nach Hamburg-Tiefstack, um einen Einblick in die Metallbearbeitung und Metallberufe zu bekommen. Die Schülerinnen und Schüler lernen in diesen drei Jahren nicht nur vor Ort bei HanseWerk, sondern wir – die Kollegen aus der Ausbildung gehen auch in die Gretel Bergmann Schule und stellen dort das Unternehmen mit unseren Zielen, Aufgaben und Dienstleistungen vor. Praktisches Arbeiten und theoretische Hintergründe werden somit verknüpft.

IMG_4600_300x201.jpg

HanseWerk kooperiert mit mehreren Schulen in Hamburg und Schleswig-Holstein, um den Unterricht für die Schüler interessanter zu gestalten. Die Jugendlichen sollen spielerisch die naturwissenschaftlichen und technischen Zusammenhänge verstehen.

Aus diesem Grund ist der Energiedienstleister im Rahmen der Initiative Naturwissenschaft & Technik NaT gGmbH auch eine Kooperation mit den Hamburger Gymnasien Grootmoor und Süderelbe eingegangen.

Seit 2007 engagiert sich HanseWerk bei der „NaT“. Das Ziel von „NaT“ (und natürlich auch von HanseWerk) ist es, zusammen mit ca. 30 technikorientierten Hamburger Unternehmen den Unterricht im Bereich „Naturwissenschaft und Technik“ anwendungsorientierter und praxisbezogener zu gestalten um mehr Schüler für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern. Jedes dieser Unternehmen geht nach Möglichkeit eine Kooperation mit einem Gymnasium oder mit einer Stadtteilschule (mit Oberstufe) ein, welches sich für das Vertiefungsprofil „Natur und Technik“ entschieden hat. Ergänzende Unterstützung sollen die technischen Fach- und Hochschulen in Hamburg leisten.

Im Rahmen dieser Initiative hat HanseWerk seit 2008 zwei Schulkooperationen:

Gymnasium Grootmoor und Gymnasium Süderelbe

Unter dem Motto „Orientierung geben und Einblicke gewinnen“, geben Ingenieure und Techniker von HanseWerk einen Einblick in ihre Arbeit in einem Energieversorgungsunternehmen. Sie berichten von aktuellen Vorhaben oder Herausforderungen (Power to Gas, Smart Grid, Aufbau und Funktionsweise eines großem Umspannwerks oder einer großen Erdgasübernahmestation ….), so dass Oberstufenschüler sich ein Bild des jeweiligen Berufs- oder Forschungsgebietes machen können.
Weitere Aktivitäten:

  • Lehrerinformation Erdgasspeicher Reitbrook
  • HanseWerk-Schülerwettbewerb „Brennstoffzelle“
  • Berufsinformationstag
  • Traineeprojekt Experimentierkoffer
  • Besichtigung des Hybridkraftwerkes Pellworm (Mittel- u. Oberstufenklassen)
  • Besichtigung der Mikroalgen-Pilotanlage in Reitbrook (Oberstufenklasse)
  • Besichtigung der Erdgasspeicher Reitbrook und Kraak 
  • Besichtigung des „Windparks Westküste“

FAQ