Hier finden Sie alle Informationen zum angewendeten Lastprofilverfahren
im Netzgebiet der Hamburg Netz GmbH:

Standardlastprofilverfahren

Die HanseWerk AG verwendet für die Abwicklung der Gaslieferung an Letztverbraucher bis zu einer maximalen stündlichen Ausspeiseleistung von 500 Kilowatt und bis zu einer jährlichen Entnahme von 1,5 Millionen Kilowattstunden standardisierte Lastprofile. Das Verfahren ist im "BDEW/VKU/GEODE Leitfaden – Abwicklung von Standardlastprofilen Gas" (Stand 30.06.2015) beschrieben. Folgende Spezifikationen gelten bei der HanseWerk AG für die Anwendung des Standardlastprofilverfahrens (Gas):

Für Heizgaskunden

Einfamilienhaushalte (1D4): Jahresverbrauch <50.000 kWh
Mehrfamilienhaushalte (2D4): Jahresverbrauch >50.000 kWh

Die verfahrensspezifischen Parameter stehen zum Download zur Verfügung.

Für Kochgaskunden

Kochgas (HK3): Jahresverbrauch < 1.000 kWh

Die verfahrensspezifischen Parameter stehen zum Download zur Verfügung.

Für Gewerbekunden

OK3: Gebietskörperschaften, Kreditanstalten, Organisationen ohne Erwerbszweck
KM3: Metall, KFZ
AH3: Einzelhandel, Großhandel

Die verfahrensspezifischen Parameter stehen zum Download zur Verfügung.

Für Gewerbekunden mit einem Jahresverbrauch von bis zu 50.000 kWh kommt das Standardlastprofil 1D4 (Einfamilienhaus) zur Anwendung.
Gewerbe, die nicht eindeutig OK3, KM3, AH3 zugeordnet werden können, werden dem Profil OK3 zugeordnet.

Prognose-/Tagesmitteltemperaturen

  • Verwendung der geometrischen Reihe (Viertagesmitteltemperatur
  • Verwendung der vom DWD bis 12 Uhr gemeldeten prognostizierten Tagesmitteltemperaturen für den Folgetag
  • Wetterstation des DWD der Temperaturregionen für Prognose- und Tagesmitteltemperaturen für die Region Schleswig-Holstein: Schleswig

Standardlastprofilverfahren

Die HanseWerk AG verwendet für die Abwicklung der Gaslieferung an Letztverbraucher bis zu einer maximalen stündlichen Ausspeiseleistung von 500 Kilowatt und bis zu einer jährlichen Entnahme von 1,5 Millionen Kilowattstunden standardisierte Lastprofile. Zur Anwendung kommen dabei die repräsentativen Standardlastprofile nach dem Gutachten der TU München 2005 (TUM2005). Das Verfahren ist in dem BDEW/VKU/GEODE-Leitfaden zur Anwendung von Standardlastprofilen Gas (im Folgenden „Leitfaden“), Stand 30. Juni 2011, beschrieben. Folgende Spezifikationen gelten bei der HanseWerk AG für die Anwendung des Standardlastprofilverfahrens (Gas):

Für Heizgaskunden

Einfamilienhaushalte (D14): Jahresverbrauch <50.000 kWh
Mehrfamilienhaushalte (D24): Jahresverbrauch >50.000 kWh

  • Anwendung der Koeffizienten gemäß Leitfaden Anlage 6, Datenblätter Standardlastprofile nach TU München
  • Anwendung der Stundenfaktoren nach Leitfaden „Anwendung von Lastprofilen zur Belieferung nichtleistungsgemessener Kunden“ Anhang I Klasse 11

Für Kochgaskunden

Kochgas (HK3): Jahresverbrauch <1.000 kWh

  • Anwendung der Koeffizienten gemäß Leitfaden Anlage 6, Datenblätter Standardlastprofile nach TU München
  • Anwendung der Stundenfaktoren nach Leitfaden „Anwendung von Lastprofilen zur Belieferung nichtleistungsgemessener Kunden“ Anhang I Klasse 11

Für Gewerbekunden

KO4: Gebietskörperschaften, Kreditanstalten, Organisationen ohne Erwerbszweck
MK4: Metall, KFZ
HA4: Einzelhandel, Großhandel

  • Anwendung der Koeffizienten gemäß Leitfaden Anlage 6, Datenblätter Standardlastprofile nach TU München
  • Anwendung der Wochentagsfaktoren (F) gemäß Leitfaden Anlage 6, Datenblätter Standardlastprofile nach TU München. Anwendung der Stundentagsfaktoren gemäß Leitfaden „Anwendung von Lastprofilen zur Belieferung nichtleistungsgemessener Kunden“ Anhang III

Für Gewerbekunden mit einem Jahresverbrauch von bis zu 50.000 kWh kommt das Standardlastprofil D14 (Einfamilienhaus) zur Anwendung.

Gewerbe, die nicht eindeutig K04, MK4, HA4 zugeordnet werden können, werden dem Profil K04 zugeordnet.

Sammelprofil (SP6)

Kunden oberhalb des SLP-Grenzwerts (Ausspeiseleistung über 500 kW oder einer jährlichen Entnahme über 1,5 Mio. kWh), die momentan noch nicht Lastgang gemessen werden

  • Anwendung von Koeffizienten, die von der HanseWerk AG auf Basis historischer Lastganganalysen für diese Kundengruppe ermittelt wurden
  • Anwendung der Wochentagsfaktoren (F) gemäß Leitfaden Anlage 6, Datenblätter Standardlastprofile nach TU München
  • Anwendung der Stundenfaktoren gemäß Leitfaden „Anwendung von Lastprofilen zur Belieferung nichtleistungsgemessener Kunden“, Anhang IV

 

Koeffizienten der Sigmoid-Funktion SP6

SLP  A C D v D' / D
SP6 1,75 -37,00 5,70 0,55   0,55

Prognose-/Tagesmitteltemperaturen

  • Verwendung der geometrischen Reihe (Viertagesmitteltemperatur)
  • Verwendung der vom DWD bis 12 Uhr gemeldeten prognostizierten Tagesmitteltemperaturen für den Folgetag
  • Wetterstationen des DWD der Temperaturregionen für Prognose- und Tagesmitteltemperaturen
  • Region Mecklenburg-Vorpommern: Schwerin

FAQ