Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
Ausbildungsort: Hamburg

Direkt zur Online-Bewerbung

Was macht ein/e Anlagenmechaniker/-in?

Anlagenmechaniker/-innen sind für die Herstellung und Instandhaltung von Rohrleitungssystemen und rohrleitungs- oder lüftungstechnischen Anlagen zuständig. Sie erkennen Störungen, suchen die Ursachen und beheben diese.

Zu ihren Aufgaben gehören:

  • Lesen und Anwenden technischer Unterlagen und Zeichnungen
  • Bleche und Profile spanend und thermisch trennen
  • Kalt- und Warmbiegen von Profilen
  • Schraub- und Bolzenverbindungen herstellen
  • Fertigung und Montage von rohrleitungs- und lüftungstechnischen Systemen
  • Herstellen von Schweiß- und Lotverbindungen in verschiedenen Positionen an unterschiedlichen Blechdicken und Rohrdimensionen
  • Einbau von Armaturen, Steueranlagen, sicherheits- sowie versorgungstechnischer Anlagen
  • Inbetriebnahme, Prüfung und Instandhaltung von versorgungstechnischen Anlagen

Was muss ich sonst noch wissen?

Die Ausbildung findet im Betrieb, in der Ausbildungswerkstatt, im Hamburger Ausbildungszentrum (HAZ) und in der Berufsschule in Hamburg statt.

Voraussetzungen:

  • Realschulabschluss oder guter Hauptschulabschluss mit guten Noten in Deutsch, Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern
  • Selbständigkeit, eine gute Auffassungsgabe, logisches Denkvermögen, praktische Veranlagungen und technisches Geschick erforderlich

Was sind meine Möglichkeiten zur Weiterbildung nach der Ausbildung?

  • Weiterbildung zum/zur Industriemeister/-in
  • Weiterbildung zum/zur Techniker/-in

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
Ausbildungsort: Rendsburg

Direkt zur Online-Bewerbung

Was macht ein/e Elektroniker/-in für Betriebstechnik?

Elektroniker/-innen für Betriebstechnik kümmern sich um die Übernahme elektrischer Anlagen. Sie richten Baustellen ein, organisieren die Errichtung von Anlagen und überwachen die Arbeit von Dienstleistern u.a.

Zu ihren Aufgaben gehören:

  • Montage und Installation von Energie- und Informationsleitungen sowie Maschinen mit zugehörigen Automatisierungssystemen
  • Bau Verdrahtung von Schalt- und li Automatisierungsgeräten
  • Systemprogrammierung und -konfiguration
  • Überwachung und regelmäßige Prüfung von Anlagen, Analyse von Störungen und Instandsetzen von Anlagen
  • Einsatzbereiche sind überall da, wo Anlagen der Betriebstechnik wie z.B. Betriebsanlagen, Betriebsausrüstungen, Gebäudeanlagen, Energieverteilungs-, Produktions- und verfahrenstechnische Anlagen zu montieren, zu betreiben und in Stand zu halten sind

Was muss ich sonst noch wissen?

Die Ausbildung findet zum großen Teil in der jeweiligen Ausbildungswerkstatt, in der Berufsschule sowie in unterschiedlichen Abteilungen an verschiedenen Standorten des Unternehmens statt. Die Beschulung wird in der Berufsschule Rendsburg in Blockform durchgeführt.

Voraussetzungen:

  • Mindestens Realschulabschluss mit guten Leistungen in Deutsch, Mathematik und Physik
  • Zuverlässigkeit, praktische Veranlagung, Interesse für Physik,
  • Selbständigkeit, exakte Arbeitsweise, logisches Denkvermögen, hohe Flexibilität und Sinn für technische Zusammenhänge

Was sind meine Möglichkeiten zur weiteren Entwicklung nach der Ausbildung?

  • Weiterbildung zum/zur Industrie- oder Handwerksmeister/-in
  • Weiterbildung zum/zur Techniker/-in

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
Ausbildungsort: Rendsburg

Direkt zur Online-Bewerbung

Was macht ein/e Elektroniker/-in für Betriebstechnik?

Elektroniker/-innen für Betriebstechnik kümmern sich um die Übernahme elektrischer Anlagen. Sie richten Baustellen ein, organisieren die Errichtung von Anlagen und überwachen die Arbeit von Dienstleistern u.a.

Zu ihren Aufgaben gehören:

  • Montage und Installation von Energie- und Informationsleitungen sowie Maschinen mit zugehörigen Automatisierungssystemen
  • Bau Verdrahtung von Schalt- und li Automatisierungsgeräten
  • Systemprogrammierung und -konfiguration
  • Überwachung und regelmäßige Prüfung von Anlagen, Analyse von Störungen und Instandsetzen von Anlagen
  • Einsatzbereiche sind überall da, wo Anlagen der Betriebstechnik wie z.B. Betriebsanlagen, Betriebsausrüstungen, Gebäudeanlagen, Energieverteilungs-, Produktions- und verfahrenstechnische Anlagen zu montieren, zu betreiben und in Stand zu halten sind

Was muss ich sonst noch wissen?

Die Ausbildung findet zum großen Teil in der jeweiligen Ausbildungswerkstatt, in der Berufsschule sowie in unterschiedlichen Abteilungen an verschiedenen Standorten des Unternehmens statt. Die Beschulung wird in der Berufsschule Rendsburg in Blockform durchgeführt.

Voraussetzungen:

  • Mindestens Realschulabschluss mit guten Leistungen in Deutsch, Mathematik und Physik
  • Zuverlässigkeit, praktische Veranlagung, Interesse für Physik,
  • Selbständigkeit, exakte Arbeitsweise, logisches Denkvermögen, hohe Flexibilität und Sinn für technische Zusammenhänge

Was sind meine Möglichkeiten zur weiteren Entwicklung nach der Ausbildung?

  • Weiterbildung zum/zur Industrie- oder Handwerksmeister/-in
  • Weiterbildung zum/zur Techniker/-in

Ausbildungsdauer: 2 Jahre
Ausbildungsort: Wyk auf Föhr

Direkt zur Online-Bewerbung

Was macht eine Fachkraft im Gastgewerbe?

Fachkräfte im Gastgewerbe betreuen Tischgäste in unterschiedlichen Bereichen der Küche und im Service.

Zu ihren Aufgaben gehören ferner:

  • Zubereiten von einfachen Speisen in der Küche
  • Speiseräume herrichten
  • Kleinere Arbeiten in der Verwaltung erledigen
  • Erledigung von Arbeiten im Lager

Was muss ich sonst noch wissen?

Die Ausbildung findet zum großen Teil auf der Insel Föhr sowie in der Berufsschule statt. Es erfolgen jedoch auch Einsätze an den Standorten in Rendsburg und Quickborn.

Voraussetzungen:

  • Mindestens erster allgemeinbildender Schulabschluss (ESA)
  • Zuverlässigkeit und praktisches Geschick
  • Gutes sprachliches Ausdrucksvermögen
  • Flexibilität

FAQ