Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

Grundschulprojekte

Grundschulprojekte

Umweltclown

Energie- und Umwelterziehung ist im Grundschullehrplan fest verankert – in Ergänzung dazu ermöglicht HanseWerk ganz besondere Unterrichtsstunden: Seit 2007 besucht Umweltclown Ines Hansen Schleswig-Holsteiner und Hamburger Grundschulen. Das wichtige Thema Energiesparen steht auf dem Programm.

Auf spannende und anschauliche Weise erklärt die Pädagogin Ines Hansen den Kindern, was man selbst tun kann, um Energie zu sparen. Unter anderem geht es darum, wie man richtig lüftet und dass der richtige Umgang mit Energie nicht nur einen positiven Einfluss auf die heimische Energierechnung haben kann, sondern auch gut für die Umwelt und den Klimaschutz ist.

Für jeweils zwei Unterrichtsstunden kommt der Umweltclown in die Schulklassen. Der norddeutsche Netzbetreiber finanziert dieses Projekt, sodass für die Schulen keine gesonderten Kosten anfallen − HanseWerk nimmt dabei keinen Einfluss auf das pädagogische Konzept. „Soziales Engagement in unserer Region ist uns besonders wichtig. Mit diesem Angebot haben wir sehr positive Erfahrungen gemacht. Mit pädagogischem Geschick gelingt es unserem Umweltclown immer wieder, die Kinder für das Thema zu begeistern“, sagt Projektleiterin Andrea Hansen.

 

Kooperation mit Deutsche Umwelt-Aktion e.V.

In Kooperation mit der Deutschen Umwelt-Aktion e.V. fördert HanseWerk den Umweltunterricht und umweltgerechtes Handeln in Grundschulen sowie in der Sekundarstufe I in Hamburg und Schleswig-Holstein.

Der Unterricht zum Thema Energiesparen ist durch Vorführungen und Versuche kindgerecht aufbereitetet. Über die Themenkomplexe ENERGIE und ERDGAS wird insbesondere der Klimaschutz angesprochen und eine verantwortliche Verwendung von Energieträgern vermittelt.

Die Schulklassen erhalten vorurteilsfreie Informationen über Umweltbelange, Energiesparen und Klimaschutz durch eigens geschulte Umweltbeauftragte.