Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

3,6 Millionen Euro für strategisches Erdgasdrehkreuz in Schleswig-Holstein

19.12.2016

Wirtschaftsminister Reinhard Meyer und SH Netz Vorstand Matthias Boxberger nehmen neue Gasübernahmestation nahe Elmshorn in Betrieb.

Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) hat 3,6 Millionen Euro in den Bau einer neuen Gasübernahmestation in Klein Offenseth-Sparrieshoop investiert, die zukünftig ein Drittel des Gasbedarfs von SH Netz abdecken wird. Hintergrund ist zum einen der gesteigerte Kapazitätsbedarf von Schleswig-Holsteins größtem Industriegebiet, dem ChemCoast Park in Brunsbüttel. Darüber hinaus hat SH Netz mit dem Neubau die Voraussetzung für einen möglichen Anschluss des neuen Kraftwerks der Stadtwerke Kiel geschaffen. Wirtschaftsminister Reinhard Meyer und Vorstand Matthias Boxberger haben die Gasübernahmestation heute in Betrieb genommen.

„Die Energiewende braucht leistungsfähige Infrastrukturen. Die neue Gasübernahme-station ist deshalb ein Schlüsselelement der sicheren und zukunftsfähigen Gasversorgung in Schleswig-Holstein und stärkt das Energiesystem mit Blick auf die Sektorenkopplung von Gas und Strom“, sagt Matthias Boxberger, Vorstand von SH Netz.

„Die sichere Erdgasversorgung Schleswig-Holsteins spielt nicht nur für den Industriestandort Brunsbüttel eine wichtige Rolle, das gut ausgebaute Erdgasnetz ist zudem ein entscheidender Baustein für ein fast vollständig auf Erneuerbaren Energien basierendes Energiesystem mit einem intelligenten Zusammenwirken der Energieträger Strom und Gas. Der Schlüssel dazu sind die Power-to-X-Technologien, mit denen über die Elektrolyse erneuerbarer Strom in Wasserstoff und synthetisches Methan umgewandelt und in das existierende Erdgasnetz eingespeist werden kann“, sagt Reinhard Meyer, Wirtschaftsminister des Landes Schleswig-Holstein.

Die neue Anlage in Klein Offenseth-Sparrieshoop übernimmt Erdgas aus der Ferngasleitung der Gasunie in das Hochdrucknetz von SH Netz. Eine weitere Anlage dieser Größe betreibt SH Netz in Quarnstedt. Ausgehend von diesen beiden Großanlagen sowie rund 20 deutlich kleineren Gasübernahmestationen verteilen SH Netz und alle nachgelagerten Netzbetreiber das Erdgas in ganz Schleswig-Holstein weiter.

In Zukunft wird eine Energiemenge von bis zu drei Gigawattstunden (GWh) pro Stunde über diese moderne und leistungsstarke Anlage „fließen“ – dieses entspricht der zwei- bis dreifachen Leistung eines Großkraftwerks wie z.B. Brokdorf.