Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

Baustart für das Umspannwerk Heide/West

20.09.2017

Schleswig-Holstein Netz investiert 6,6 Millionen Euro in Meilenstein der Energiewende

Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) hat mit dem Bau des neuen Umspannwerks Heide/West begonnen. Als Endpunkt des zweiten Bauabschnitts der Westküstenleitung und wichtiger Netzknotenpunkt wird das Umspannwerk Heide/West das Hochspannungsnetz von SH Netz mit dem Übertragungsnetz der TenneT verbinden. Auf diese Weise kann der in Dithmarschen erzeugte Windstrom in die Verbrauchsschwerpunkte im Süden abtransportiert werden. SH Netz investiert dafür 6,6 Millionen Euro in den Neubau einer 110-kV-Schaltanlage auf dem etwa 17.000 Quadratmeter großen Gelände. Die Inbetriebnahme des Umspannwerks Heide/West ist für Herbst 2018 geplant.

„Mit dieser umfangreichen Baumaßnahme leistet Schleswig Holstein Netz einen großen Betrag zum Gelingen der Energiewende", erläutert Andre Linnenschmidt, technischer Leiter für den Kreis Dithmarschen bei SH Netz. "Wir setzen hier auf modernste und innovative Technik für unsere Kunden in Dithmarschen."

„Aufgrund der schwierigen Bodenverhältnisse muss die gesamte Hochspannungsschaltanlage tiefgegründet werden. Das hat zur Folge, dass wir 685 Bohrpfähle mit einer Länge von jeweils 13 bis 15 Metern ins Erdreich verbringen werden, die eine ungleichmäßige Setzung der Anlage verhindern sollen“, sagt Projektmanager Steffen Rathje.

Im Kreis Dithmarschen speisten im zweiten Quartal 2017 über 5.450 EEG-Anlagen mit einer Leistung von 2.000 Megawatt grünen Strom ins Netz von SH Netz ein. Dies entspricht einem Zuwachs von 130 Megawatt installierter Leistung innerhalb eines Jahres.

Aufgrund der hohen Stromeinspeisung aus Windkraftanlagen im Kreis Dithmarschen sowie dem dort prognostizierten weiteren Zuwachs an EEG-Anlagen, plant SH Netz, die bestehende 110-kV-Freileitung vom Umspannwerk Strübbel über das Umspannwerk Heide/West bis zum Umspannwerk Heide durch eine leistungsstärkere Leitung zu ersetzen.

Es handelt sich hierbei um einen sogenannten Ersatzneubau, d.h. die Leitung wird größtenteils auf der bereits vorhandenen Trasse verlaufen. Zur Durchführung der Baumaßnahmen muss die bestehende Leitung aus baulichen und technischen Gründen vorab in Teilen abgebaut werden. Um die Versorgungssicherheit aufrechtzuerhalten, wird SH Netz zur Überbrückung   in den Abschnitten zwischen dem Umspannwerk Heide und dem Umspannwerk Heide/West sowie zwischen dem Umspannwerk Heide/West und dem Umspannwerk Wöhrden temporäre Provisorien neben der Bestandstrasse aufstellen. Durch den Bau der neuen Leitung wird die Stromleitung zwischen den Umspannwerken Heide und Wöhrden in Zukunft nicht mehr benötigt. Sie kann nach dem Bauprojekt zurückgebaut werden. Für diesen Ersatzneubau läuft derzeit das Planfeststellungsverfahren beim Amt für Planfeststellung Energie (AfPE).