Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

Bessere Stromversorgung für Großenrade und Hochdonn

26.07.2018

Schleswig-Holstein Netz ersetzt Freileitung durch moderne Erdkabel.

Für rund 465.000 Euro will der Netzbetreiber Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) die Stromversorgung in den Gemeinden Großenrade und Hochdonn weiter optimieren. Hierfür wird es in den nächsten Monaten zu einigen Bauarbeiten kommen.

Von Anfang August bis voraussichtlich Ende Oktober 2018 wird das Unternehmen unterirdisch knapp 5,5 Kilometer Mittelspannungskabel sowie rund 500 Meter Niederspannungskabel neu verlegen. Die neuen Erdkabel sollen die bisherigen Freileitungen ersetzen. Dies gewährleistet einen verbesserten Schutz etwa vor extremen Wetterbedingungen und damit eine deutlich zuverlässigere Versorgungssicherheit. Im kommenden Jahr sollen dann die rund 5.000 Meter Freileitungen zurückgebaut werden.

Zusätzlich zu den neuen Kabeln plant SH Netz, zwei neue Ortsnetzstationen in Großenrade (Klampweg und Großenrader Moor) zu installieren. Folgende Straßen werden von den Baumaßnahmen betroffen sein:

- Mühlenstraße (Großenrade)
- Hauptstraße (Großenrade)
- Klampweg (Großenrade)
- Großenrader Moor (Großenrade)
- Hauptstraße (Hochdonn)
- K21 Hochdonner Straße von Großenrade in Richtung Hochdonn

„Mit diesem Freileitungsersatz wollen wir die schon heute sehr zuverlässige Versorgungssicherheit der Energienetze für unsere Kunden im Amt Burg-St. Michaelisdonn auch zukünftig sicherstellen. Durch die neuen Kompakt-Ortsnetzstationen wird der Aufwand bei Wartungen und der Behebung von Störungen deutlich effizienter“, so Andre Linnenschmidt, zuständiger technischer Leiter für den Kreis Dithmarschen bei SH Netz.

Einschränkungen für die Anwohner während der Bauarbeiten sollen so gering wie möglich gehalten werden, wie Projektleiter Rüdiger Schroth hinzufügt: „Bei den anstehenden Arbeiten werden wir die Anlieger rechtzeitig über Versorgungsunterbrechungen oder Verkehrsbehinderungen informieren.“