Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

Energielösungen der Zukunft im Kreis Schleswig-Flensburg

25.04.2016

Kommunalpolitiker informieren sich bei SH Netz über aktuelle Bauprojekte, Energiewende, Speichertechnologien und E-Mobilität. Landrat Dr. Wolfgang Buschmann war vor Ort.

Landrat Dr. Wolfgang Buschmann und rund 100 weitere Kommunalpolitiker aus dem Kreis Schleswig-Flensburg sind am Freitag im Netzcenter Süderbrarup von Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) zusammengekommen, um sich über Energielösungen der Zukunft zu informieren. So wurden unter anderem Energiesparmöglichkeiten bei Straßen- und Sporthallenbeleuchtung sowie intelligente Stromzähler vorgestellt. Außerdem hatten alle Gäste die Gelegenheit, ein Elek¬troauto Probe zu fahren und mehr über die notwendige Ladeinfrastruktur zu erfahren.

Mit der „Power-to-Gas“-Technologie stand zudem eine Energielösung im Fokus, mit der überschüssiger EEG-Strom – aus wind- und sonnenreichen Zeiten – durch Elektrolyse in Wasserstoff umgewandelt, langfristig gespeichert und über das Erdgasnetz genutzt werden kann. Mit Hilfe dieser innovativen Speichertechnologie hat SH Netz im Rahmen eines Feldtests bereits erfolgreich die Einspeisung von bis zu zehn Prozent Wasserstoff ins Erdgasnetz getestet und so eine Energielösung erprobt, um Kapazitätsengpässe im Stromnetz zu umgehen.

Geplante Großprojekte

SH Netz investiert dieses Jahr für die Versorgungssicherheit der Bürgerinnen und Bürger 6,7 Millionen Euro in die Strom- und Gasnetze im Kreis Schleswig-Flensburg. Während der Veranstaltung konnten sich die Kommunalpolitiker über folgende größere Bauprojekte informieren:

  • Zur Netzverstärkung – auch aufgrund neuer EEG-Anlagen – wird SH Netz ihr Stromnetz zwischen Struxdorf und Brebel für 1,3 Millionen Euro ausbauen.
  • Rund 900.000 Euro wird SH Netz in die Verkabelung von Mittelspannungsfreileitungen zwischen Treia und Geilwang investieren.
  • Zwischen Tarp und Wanderup wird SH Netz für 800.000 Euro eine Mit-telspannungsfreileitung auf einer Länge von rund sieben Kilometern durch Erdkabel ersetzen.
  • Rund 620.000 Euro wird SH Netz in die Verkabelung einer Mittelspannungsfreileitung auf rund sieben Kilometern Länge zwischen Tarp und Süderschmedeby investieren.
  • Rund 355.000 Euro wird SH Netz in die Verkabelung einer Mittelspannungsfreileitung auf ca. 4,5 Kilometern Länge in den Gemeinden Mohrkirch und Sörup investieren.
  • Zwischen Kappeln und Arnis wird SH Netz für 350.000 Euro eine Mittelspannungsfreileitung auf einer Länge von rund 4,5 Kilometern durch Erdkabel ersetzen.
Zuwachs an EEG-Anlagen

SH Netz informierte die interessierten Kommunalpolitiker außerdem über den aktuellen Stand der regenerativen Energien im Kreis Schleswig-Flensburg. Im ersten Quartal 2016 speisten knapp 6.600 EEG-Anlagen mit einer Leistung von rund 1.200 Megawatt grünen Strom ins Netz von SH Netz ein. Dies entspricht einem Zuwachs von über 150 Megawatt installierter Leistung innerhalb eines Jahres.

Von den 1.200 Megawatt installierter Leistung verteilen sich 755 Megawatt auf die 450 Windkraftanlagen im Kreis. Hinzu kommen die 330 Megawatt installierter Leistung der über 6.000 Photovoltaikanlagen sowie 100 Megawatt der Bio- bzw. Deponiegas-Blockheizkraftwerke.

SH Netz nimmt über 90 Prozent des regenerativ erzeugten Stroms in ganz Schleswig-Holstein in seine Netze auf. Weitere acht Prozent speisen direkt in die Höchstspannungsnetze der TenneT ein, die restlichen zwei Prozent werden in die Netze von Stadtwerken eingespeist.