Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

Energiewenderekord im Kreis Steinburg: Erstmals 600 Megawatt aus Erneuerbaren Energien in das Netz von SH Netz eingespeist

15.06.2017

Entspricht der Leistung eines konventionellen Kohlekraftwerks

Steinburg befindet sich in Sachen Erneuerbare Energien weiter auf dem Vormarsch. Jetzt speisen erstmals in dem Kreis regenerativen Energiequellen mit einer installierten Leistung von 600 Megawatt (MW) Strom in das Netz von Schleswig-Holstein Netz ein. Mit über 450 MW wird der größte Teil der regenerativen Energien in Steinburg durch Windkraftanlagen erzeugt. Photovoltaikanlagen liefern einen Anteil von über 100 MW, den Rest liefern Bio- bzw. Deponiegas-Blockheizkraftwerke.

„Damit liegt Steinburg hinter Nordfriesland (rund 2.300 MW), Dithmarschen (rund 2.000 MW), Schleswig-Flensburg (gut 1.200 MW) und Ostholstein (601 MW) im Landesvergleich auf Platz fünf“, so Dirk Jakobi, technischer Leiter für den Kreis Steinburg bei Schleswig-Holstein Netz. „Wir freuen uns, dass wir auch hier in Sachen Energiewende auf so einem guten Weg sind.“

Mittlerweile speisen mehr als 34.000 regenerative Energieerzeugungsanlagen mit einer installierten Leistung von 8.000 MW in das Netz von Schleswig-Holstein Netz ein. Damit nimmt das Netz des Unternehmens mehr als 90 Prozent der regenerativen Energien in Schleswig-Holstein auf. Acht Prozent werden in die Höchstspannungsnetze der TenneT eingespeist, weitere zwei Prozent verteilen sich auf die Stadtwerke im Land.