Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

Feuerwehr zu Besuch bei HanseGas

12.04.2019

HanseGas weist Feuerwehr in die Biogasanlage Parum ein.

Am Freitag, den 5. April, hat HanseGas die ortsansässige Feuerwehr in die Biogasanlage Parum eingewiesen.

Nach der Begrüßung durch Koordinator Olaf Boenigk von HanseGas und Gottfried Lüken, Inhaber der Parumer Bioenergie, folgte ein Rundgang über die Biogasanlage.
Hier gaben Olaf Boenigk und Gottfried Lüken den Einsatzkräften einen Einblick in die Biogaseinspeise- und die Biogasaufbereitungsanlage.

Die Einweisung soll der Feuerwehr helfen, sich auf einen etwaigen Ernstfall vorzubereiten. „Gerade im Bereich technischer Anlagen sind besondere Anforderungen zu beachten“, erklärt Olaf Boenigk. „Damit die örtlichen Einsatzkräfte im Ernstfall wissen, was zu tun ist, wurden sie auch in die Biogasanlage eingewiesen.“ Auf der Agenda standen deshalb auch eine theoretische Unterweisung und Themen wie Zufahrtswege, Lageplan und der Zweck der Anlage. Hier wurden die Anlagebestanteile und die Einsatzstoffe erläutert. So sind die Einsatzkräfte optimal für den Ernstfall gewappnet.  

Abschließend gab es für die Feuerwehr Zeit, um Fragen zu stellen und Anregungen loszuwerden, bevor die Veranstaltung bei Bockwurst und Bier in lockerer Atmosphäre gemeinsam ausklang.

Die Biogaseinspeiseanlage war am 10. August 2018 nach rund einjähriger Bauzeit in Betrieb genommen worden. Rund 3,8 Millionen Euro investierte HanseGas in den Anschluss der Anlage, die das Biogas veredelt und pro Jahr bis zu 55 Millionen Normkubikmeter Biogas in das Netz einspeisen kann. Zuvor muss das Biogas, das in der benachbarten Biogasanlage produziert wird, allerdings gereinigt und getrocknet werden. Dies übernimmt, die Biogasaufbereitungsanlage, die sich direkt neben der Einspeiseanlage befindet.