Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

Fünf neue Stromaggregate ergänzen Notstromerzeugung von SH Netz

24.03.2016

Die Standorte Uetersen, Rendsburg, Schwarzenbek und Meldorf erhalten zusätzliche Aggregate. 34 Aggregate mit insgesamt 4.800 Kilowatt stehen in 17 Standorten bereit.

Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) erhöht die Anzahl ihrer mobilen Stromaggregate um weitere fünf Anlagen. Sie stehen jetzt an den Standorten in Uetersen, Rendsburg, Schwarzenbek und Meldorf (2 Aggregate) und haben jeweils eine Leistung von 100 Kilowatt. Damit hat sich die Gesamtanzahl der Aggregate auf 34 erhöht. Zusammen haben sie eine Leistung von 4.800 Kilowatt.

Die Aggregate mit einer Leistung zwischen 90 und 500 Kilowatt stehen an 17 Technikstandorten von SH Netz in Schleswig-Holstein bereit: Niebüll (2 Aggrega-te), Föhr (1), Süderbrarup (2), Schuby (3), Friedrichstadt (2), Fockbek (2), Rendsburg (2), Meldorf (3), Dägeling (2), Plön (2), Segeberg (2), Pönitz (2), Oldenburg (1), Kaltenkirchen (1), Uetersen (2), Ahrensburg (3) und Schwarzen-bek (2).

Je nach Bedarf können sie einzelne größere Liegenschaften oder auch Ortsteile von Gemeinden versorgen. Bei erkennbaren Unwetterlagen, wie Stürmen oder Hochwasser, werden die Aggregate im Vorfeld in den jeweils betroffenen Regionen zusammengezogen, um möglichst schnell reagieren zu können. Bei den Stürmen Xaver und Christian unterstützte SH Netz zum Beispiel auch Milchbauern, indem die Höfe nacheinander angefahren wurden, um mittels der Aggregate die Melkmaschinen zu betreiben. Als 2011 auf Amrum eine Station ausfiel, wurde kurzfristig eine Fähre der Wyker Dampfschiffs-Reederei gechartert und acht Notstromaggregate mit zusammen über 1.500 Kilowatt elektrischer Leistung aus fünf Standorten nach Amrum gebracht, um Teile der Versorgung zu übernehmen.