Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

Für die Energiewende: SH Netz erweitert Umspannwerk Schacht-Audorf für 1,5 Millionen Euro

15.11.2019

Kommunalmanager und Netzcenter-Leiter stellen Netzentwicklungspläne für die Ämter Eiderkanal und Jevenstedt vor.

Mit der Erweiterung des Umspannwerks in Schacht-Audorf und der Netzverstärkung im Mittelspannungsbereich in Schülldorf plant die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) für die Jahre 2020/21 zwei Großprojekte im Amt Eiderkanal. Für diese Vorhaben hat der Netzbetreiber eine Summe von rund 2,36 Millionen Euro veranschlagt.

Darüber informierten Christian Jacobsen, Kommunalmanager von SH Netz im Kreis Rendsburg-Eckernförde, und Matthias Nickels, Leiter des zuständigen Netzcenters von SH Netz in Fockbek, die Bürgermeister um Amtsvorsteher Reimer Kläschen und Mitarbeiter der Verwaltung beim jüngsten Kommunalgespräch in der Kanal-Meisterei in Osterrönfeld. Für das Jahr 2020 sind laut des Netzentwicklungsplans zudem die Auswechslung von Mittelspannungskabeln in Schacht-Audorf (80.000 Euro), die Erweiterung des Gasnetzes in Rade-Ostenfeld (65.000 Euro) sowie die Verlegung von Mittelspannungskabeln inklusive Errichtung von zwei neuen Ortsnetzstationen in Osterrönfeld (120.000 Euro) vorgesehen.

Anders verhalten sich die Planungen des Netzbetreibers für das Amt Jevenstedt. Nach Investitionen in Höhe von zusammen rund 930.000 Euro im laufenden Jahr sind für 2020 die Erschließung des Baugebiets 19 „Zur alten Mühle“ in Jevenstedt sowie der Austausch von Gasleitungen und Niederspannungskabeln im Zuge der Wasserleitungssanierung in der Verbindungsstraße in Westerrönfeld geplant. Für alle Maßnahmen hat SH Netz in Summe etwas mehr als 100.000 Euro veranschlagt.

Kommunalmanager Christian Jacobsen und Netzcenter-Leiter Matthias Nickels nutzten das jüngste Kommunalgespräch in „Möhls Gasthof“ dazu, um gemeinsam mit Amtsvorsteher Hans Hinrich Neve sowie den anwesenden Bürgermeistern und Mitarbeitern der Amtsverwaltung auf die im laufenden Jahr abgeschlossenen Baumaßnahmen zurückzublicken. Die Verlegung von Mittelspannungsleitungen als Erdkabel auf fünf Kilometern Länge zwischen den Gemeinden Luhnstedt und Stafstedt sowie der Bau von sechs neuen Ortsnetzstationen war mit einer Summe von rund 550.000 Euro das größte Projekt.