Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

Gewitterregen führt zu Stromausfall

29.08.2016

Betroffene Orte sind Hanerau-Hademarschen, Lütjenweststedt, Gokels und Haale.

Am Sonntagabend kam es gegen 18:23 Uhr durch einen sogenannten Erdschluss in einem Mittelspannungskabel zu Störungen in der Stromversorgung der Gemeinden Hanerau-Hademarschen, Lütjenweststedt, Gokels und Haale. Als Erdschluss bezeichnet man einen Kurzschluss zwischen einem Stromleiter und dem umgebenden Erdreich. Derartige Erdschlüsse sind oft die Folge von länger zurückliegenden Tiefbauarbeiten, bei denen die Isolierung der Stromleitungen leicht beschädigt wurde. Jahre später dringt dann Feuchtigkeit durch diese minimale Beschädigung, und es kommt zu einem Kurzschluss. Aus Sicherheitsgründen schalten die an das Kabel angeschlossenen Stationen automatisch den Strom ab. In diesem Falle dürfte der starke Gewitterregen der Auslöser für den Erdschluss gewesen sein.

Durch Umschalten im Mittelspannungsnetz konnten die Spezialisten von Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) die Gemeinden zwischen 18:50 und 20:00 Uhr nacheinander wieder mit Strom versorgen. Durch die Schaltungen kam es in einigen Umlandgemeinden zu einem kurzen, zweiminütigen Stromausfall. Um die Reparaturarbeiten im Stromnetz vornehmen zu können, musste zuerst die genaue Schadensstelle lokalisiert werden. Dafür unterhält SH Netz zehn Spezialkabelmesswagen, die über ganz Schleswig-Holstein verteilt sind. Danach konnte der beschädigte Leitungsabschnitt aus dem Netz geschaltet und die einzelnen Orte nacheinander wieder mit Strom versorgt werden.