Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

HanseWerk-Gruppe unterstützt den Förderverein der Kindertagesstätte Simeonkirche in Hamburg mit 3.000 Euro

07.09.2017

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie das Unternehmen spenden seit Start der Aktion „Restcent“ über 320.000 Euro – gemeinnützige Institutionen in Hamburg, Schleswig-Holstein, und Mecklenburg-Vorpommern profitieren.

3.000 Euro haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HanseWerk-Gruppe gemeinsam mit ihrem Unternehmen für den Förderverein Kindertagesstätte Simeonkirche e.V. in Hamburg-Hamm gesammelt Die Kita Simeonkirche ist eine spezielle Inklusionskindertagesstätte. Seit 2009 ist die Kita als integrative Kindertagesstätte ausgerichtet und nimmt Kinder ab einem Alter von acht Wochen in allen Pflegestufen und mit besonderem Förderbedarf auf. Heute haben HanseWerk-Personalvorstand Udo Bottländer und Thies Hansen, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats bei HanseWerk, die Spende an Anne Lüder, Vorsitzende des Fördervereins Kindertagesstätte Simeonkirche e.V., übergeben.

„Die Hälfte der Spendensumme haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst gesammelt durch freiwilligen Verzicht auf die Auszahlung der Netto-Cent-Beträge ihres Gehalts. Der gesammelte Betrag wurde dann durch die HanseWerk-Gruppe verdoppelt“, erklärte Udo Bottländer bei der Scheckübergabe. Thies Hansen ergänzte: „Seit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie das Unternehmen 2005 den Hilfsfonds ,Restcent‘ eingerichtet haben, konnten wir mit über 320.000 Euro verschiedene gemeinnützige Organisationen in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern unterstützen.“

Anne Lüder sagte: „Mit der Spende von HanseWerk kann der Förderverein endlich einen dringend benötigten höhenverstellbaren Wickeltisch für die Kita finanzieren. So haben in Zukunft auch gehbehinderte Kinder die Chance, selbständig auf den Wickeltisch zu krabbeln, und die Erzieher oder Pflegekräfte können den Tisch einfach auf die gewünschte Höhe einstellen und müssen die Kinder nicht mehr hochheben.“
Die evangelische Integrationskita Simeon ist eine Kindertagesstätte, die neben Kindern ohne Behinderung oder Beeinträchtigung auch Kinder mit speziellem Förderbedarf betreut. Es werden Kinder ab der achten Woche bis hin zum Schulalter mit emotionalen Störungen, Sprachentwicklungsverzögerungen, geistigen Behinderungen oder auch körperlichen Erkrankungen integriert, unterstützt und gefördert. Die Kita arbeitet mit Logopäden, Ergotherapeuten und Physiotherapeuten zusammen. Zudem wird seit 2009 ein Patenkind in Ruanda von Plan International finanziell unterstützt. Träger der Kindertageseinrichtung ist der Kirchengemeindeverband (KGV) der Kindertageseinrichtungen im Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-Ost.