Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

HanseWerk-Gruppe unterstützt die Gesellschaft der Förderer Hörgeschädigter in Schleswig-Holstein e.V. mit 3.000 Euro

05.07.2016

Mitarbeiter und Unternehmen spenden seit Start der Aktion „Restcent“ über 300.000 Euro.

3.000 Euro haben die Mitarbeiter der HanseWerk-Gruppe gemeinsam mit ihrem Unternehmen für die Gesellschaft der Förderer Hörgeschädigter in Schleswig-Holstein e.V. gesammelt. Die Gesellschaft kümmert sich seit 1961 um die Unterstützung Hörgeschädigter bei ihrer geistigen, körperlichen, beruflichen und gesellschaftlichen Rehabilitation. Die Gesellschaft arbeitet dazu eng mit den Betroffenen und ihren Angehörigen sowie Verbänden, Vereinen und Schulen zusammen, um Hörgeschädigten zu ermöglichen, weitgehend am Leben der hörenden Gesellschaft teilzuhaben. Heute haben Carol Mahnke, Personalbereich bei HanseWerk, und Karina Hansen, stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Schuby, die Spende an Rolf Mainzer, Vorsitzenden der Gesellschaft der Förderer Hörgeschädigter in Schleswig-Holstein e.V., übergeben.

„Die Hälfte der Spendensumme haben unsere Mitarbeiter selbst gesammelt durch freiwilligen Verzicht auf die Auszahlung der Netto-Cent-Beträge ihres Gehalts. Der gesammelte Betrag wurde dann durch die HanseWerk-Gruppe verdoppelt“, erklärte Carol Mahnke bei der Scheckübergabe. Karina Hansen ergänzte: „Seit die Mitarbeiter und das Unternehmen 2005 den Hilfsfonds ,Restcent‘ eingerichtet haben, konnten wir mit über 300.000 Euro verschiedene gemeinnützige Organisationen in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern unterstützen.“

Rolf Mainzer sagte: „Vielen Dank für diese für unsere Verhältnisse wirklich sehr großzügige Spende. Die hörgeschädigten Kinder und Jugendlichen, denen dieses Geld zu Gute kommt, werden sich sehr darüber freuen. Zu einem gewissen Teil sollen die Schüler unseres Landesförderzentrums Hören und Kommunikation in Schleswig über die Verwendung der Spendengelder demokratisch selbst bestimmen beziehungsweise Vorschläge anbringen. Außerdem ist die finanzielle Unterstützung einer Klassenfahrt geplant."

Die Gesellschaft der Förderer Hörgeschädigter in Schleswig-Holstein e.V. hat zurzeit 82 Mitglieder, insbesondere Mitarbeiter des Landesförderzentrums Hören und Kommunikation, Schleswig, die mit einem frei gewählten Jahresbeitrag die Arbeit des ehrenamtlich arbeitenden Vorstands möglich machen. Es werden zum Beispiel Klassenfahrten, Exkursionen, Kunstprojekte und Sportvereine durch finanzielle Hilfen gefördert.