Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

HanseWerk-Gruppe unterstützt gemeinnützige Institutionen in Norddeutschland mit 17.500 Euro

08.12.2017

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie das Unternehmen spenden seit Start der Aktion „Restcent“ insgesamt über 340.000 Euro.

17.500 Euro – so viel haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HanseWerk-Gruppe im Jahr 2017 gemeinsam mit ihrem Unternehmen für insgesamt sechs gemeinnützige Organisationen in Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Schleswig-Holstein im Rahmen der Aktion „Restcent“ gespendet.

Über die Spenden freuen durften sich der Förderverein der Kindertagesstätte Simeonkirche e.V. in Hamburg, der Pflegeelternverein im Kreis Rendsburg-Eckernförde e.V., die Hospizgruppe Ratzeburg - Mölln und Umgebung e.V., die Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V., die Lobetal gemeinnützige GmbH in Lübtheen sowie der Schutzengel e.V. aus dem Kreis Schleswig-Flensburg.
 
„Die Hälfte der Spendensumme haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst gesammelt durch freiwilligen Verzicht auf die Auszahlung der Netto-Cent-Beträge ihres Gehalts. Der gesammelte Betrag wurde dann durch die HanseWerk-Gruppe verdoppelt“, erklärt Udo Bottländer, Personalvorstand bei HanseWerk. Thies Hansen, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der HanseWerk-Gruppe, ergänzt: „Seit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie das Unternehmen 2005 den Hilfsfonds ,Restcent‘ eingerichtet haben, konnten wir mit über 340.000 Euro verschiedene gemeinnützige Organisationen in Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Schleswig-Holstein und Nordniedersachsen unterstützen.“

Die Spendenempfänger werden in der Regel durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens vorgeschlagen und erhalten zwischen 2.500 und 3.000 Euro.