Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

HanseWerk nimmt neues Netz in Neu Poserin in Betrieb

28.09.2016

Gemeindevertreterin Hannelore Kirchmeier entzündet symbolische Erdgasfackel.

Freie Bahn für Erdgas in Neu Poserin. Gemeindevertreterin Hannelore Kichmeier, Koordinator Olaf Boenigk und Kommunalbetreuer Wolf-Axel Rahn von HanseWerk haben am Montag, dem 26. September 2016, eine symbolische Erdgasfackel entzündet – und damit das Netz nun offiziell in Betrieb genommen. Keine vier Monate hat es gedauert vom ersten Spatenstich bis zur Inbetriebnahme. Insgesamt hat HanseWerk rund 2.950 Meter neue Erdgasleitung verlegt, eine neue Gasdruckregeleanlage aufgestellt und etwa 160.000 Euro investiert. HanseWerk ist Gasnetzbetreiber in weiten Teilen Mecklenburg-Vorpommerns.

„Ein großer Dank geht auch an Neu Poserins ehemalige Bürgermeisterin Elisabeth Mewes, die den ganzen Prozess bis zum Bau der Erdgasleitung begleitet und auch die Kommunikation in der Gemeinde gesteuert hat.“, sagt HanseWerk-Koordinator Olaf Boenigk. „Auch dem Amt Goldberg-Mildenitz möchten wir für die gute Zusammenarbeit vor und während der Bauphase danken sowie der bauausführenden Firma Bohlen und Doyen aus Bützow für die qualitäts- und termingerechte Arbeit.“

In Neu Poserin hat HanseWerk auch 45 Meter Gashochdruckleitung verlegen lassen. Das örtliche Verbandsgewässer L035.0121 ist per Horizontalbohrspülverfahren unterquert worden. Dieses Verfahren ist effizient und umweltfreundlich.

Damit können die Einwohner von Neu Poserin nun alle Vorteile einer umweltschonenden Erdgasversorgung nutzen: Denn mit einem Erdgasanschluss entfällt nicht nur die Lagerhaltung, auch für ausreichend Brennstoff ist immer gesorgt, egal wie lang und hart der Winter ist. „Moderne Heizgeräte mit Brennwerttechnik verfügen über ausgezeichnete Wirkungsgrade und die Verbraucher können unter vielen Erdgasanbietern frei wählen.“, sagt Wolf-Axel Rahn. So kann sich ein Erdgasanschluss nicht nur für die Geldbörse, sondern auch für die Umwelt rentieren. 30 Prozent CO2 lassen sich mit einer modernen Erdgasheizung gegenüber einer Erdölheizung durchaus einsparen.