Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

Immer mehr Feuerwehr-Ruderteams beim SH Netz Cup

05.10.2017

Löschzug-Gefahrgut Rendsburg-Eckernförde, Freiwillige Feuerwehr Flensburg-Klues und zahlreiche weitere Wehren trainieren für Drachenbootrennen - tausende Zuschauer erwartet

Im Rahmen des Schleswig-Holstein Netz Cups findet am 14. Oktober 2017 zum inzwischen vierten Mal auch der spezielle 50er-Feuerdrachen-Cup auf dem Nord-Ostsee-Kanal statt. Bei diesem besonderen Rennen treten immer mehr Ruderteams der Freiwilligen Feuerwehren aus Schleswig-Holstein in zwei Wettkampfrunden gegeneinander an.

In diesem Jahr unter anderem mit dabei: Der Löschzug-Gefahrgut des Kreises Rendsburg-Eckernförde (LZ-G) sowie das Team der Freiwilligen Feuerwehr Flensburg-Klues.

Jörg Damm vom Löschzug-Gefahrgut Rendsburg-Eckernförde sagt: „Diesmal geht es um alles, wir sind mit zehn Kameraden dabei und werden uns mit zahlreichen anderen Freiwilligen Feuerwehren aus Schleswig-Holstein messen. Da geht es natürlich auch um die Ehre.“

Thomas Henningsen von der Freiwilligen Feuerwehr Flensburg-Klues sagt: „Wir freuen uns sehr auf den Wettbewerb und trainieren bereits seit Wochen mit unserem Team. Es ist eine schöne Herausforderung, gegen so viele Kameraden aus ganz Schleswig-Holstein in einem fairen Wettkampf anzutreten.“

Im vergangenen Jahr nahmen insgesamt elf Feuerwehr-Teams an dem 50er-Feuerdrachen-Cup teil, für dieses Jahr gibt es bereits 16 Anmeldungen. Aufgrund der großen Nachfrage wurden jetzt noch zwei weitere Startplätze für Feuerwehr-Teams aus Schleswig-Holstein geschaffen. Anmeldungen sind kurzfristig möglich.

Somit gehen in diesem Jahr voraussichtlich 18 Teams beim 50er-Feuerdrachen-Cup an den Start. In einer ersten Vorentscheidungsrunde treten die Teams der Feuerwehren nördlich und südlich des Kanals jeweils in 10er-Drachenbooten auf 250 Metern gegeneinander an. Die je fünf besten Teams aus dem Süden und dem Norden bilden anschließend in der Endrunde ein großes 50er-Drachenboot und treten im finalen Rennen über 400 Meter gegeneinander an.  

Die Drachenboote und Steuerleute werden vom Veranstalter des SH Netz Cups gestellt. Neben einer Startprämie von 200 Euro sowie freier Verpflegung für jedes teilnehmende Team erhalten die fünf Mannschaften des Gewinner-Bootes eine zusätzliche Siegprämie in Höhe von weiteren 200 Euro pro Mannschaft. Zudem erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde.

Das Anmeldeformular für den Wettbewerb kann im Internet über die Webseiten des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein unter www.lfv-sh.de oder des SH Netz Cups unter www.shnetzcup.de heruntergeladen werden. Die Anmeldung kann per E-Mail an k.kock@hock-partner.de oder per Fax an die Nummer 040 / 413 228 33 gesendet werden. Weitere Infos gibt es bei Wolfgang Berndt per Mail unter w.berndt@canal-cup.com. Auch ein vorheriges Training ist möglich und kann vorab in 10er- oder 20er-Booten individuell mit Andreas Sick per E-Mail an a.sick@drachenboot-rendsburg.de vereinbart werden.