Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

Jugendliche besprühen Ortsnetzstation in Börnsen mit Graffiti

07.12.2016

Unter Anleitung des Graffitikünstlers Lennart Lamoller hat Schleswig-Holstein Netz eine Ortsnetzstation im Kreis Herzogtum Lauenburg im Rahmen eines Jugendprojektes künstlerisch gestalten lassen.

Was in der Regel ein Ärgernis bedeutet, war in diesem Falle so gewollt: Eine Gruppe von Jugendlichen besprühte die Ortsnetzstation von Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) in der Straße Steinredder in Börnsen im Kreis Herzogtum Lauenburg mit Graffiti. Die Sprühaktion fand im Rahmen des Jungendprojektes „Graffitiworkshop“ statt und wurde von Bastian Numrich von der Jugendpflege des Amtes Hohe Elbgeest organisiert.

Unter Anleitung des erfahrenen Graffitikünstlers Lennart Lamoller übten die 14 Jugendlichen im Alter zwischen 11 und 15 Jahren in einem dreitägigen Workshop den Umgang mit der Sprühdose, entwarfen die Motive und bereiteten Vorlagen für die Stationsgestaltung vor. Am vierten Projekttag machten sich die Jugendlichen dann mit der Sprühdose ans Werk, um der Station ihr frisches, neues Gewand zu verleihen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Den früher grauen Betonwürfel zieren jetzt zahlreiche farbige Motive. So verwandelte sich die Ortsnetzstation in wenigen Stunden in ein echtes Kunstwerk.

„Die Station ist eine von zahlreichen Ortsnetzstationen in ganz Schleswig-Holstein, die wir bereits künstlerisch haben gestalten lassen“, erläuterte Thomas Boldt, Leiter des zuständigen Netzcenters von SH Netz in Schwarzenbek. „Das Besondere in diesem Fall ist, dass die Gestaltung nicht allein durch professionelle Künstler umgesetzt wurde, sondern mit den Schülerinnen und Schülern, die an dem Workshop beteiligt waren.“ Der Workshop war ein offenes Angebot der Jugendpflege an alle Jugendlichen des Amtes Hohe Elbgeest. „Der Künstler war sehr engagiert und hat bereits die Zusammenarbeit in Form weiterer derartiger Workshops zugesichert“, freute sich Numrich und ergänzt: „Das Feedback von allen Seiten, sowohl von den Jugendlichen, wie auch von Eltern und Passanten war sehr gut und weitere solcher Projekte wurden gewünscht.“

Diana Graf vom Fachdienst Jugend, Bildung und Sport des Amtes Hohe Elbgeest begleitete die Aktion gemeinsam mit Jörg Peters, dem zuständigen Kommunalbetreuer von Schleswig-Holstein Netz, vor Ort. „Mit den Stationsgestaltungen möchten wir als größter Netzbetreiber in Schleswig-Holstein unsere enge Verbundenheit mit der Region zum Ausdruck bringen“, sagte Peters zum Hintergrund der Aktion.