Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

Keine Niederspannungsfreileitungen mehr in den Ämtern Mittleres Nordfriesland, Südtondern und Föhr-Amrum

17.05.2016

SH Netz setzt konsequente Verkabelung von Mittel- und Niederspannungsfreileitungen fort.

Rund 200 Kilometer Mittel- und Niederspannungsfreileitungen ersetzt Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) jedes Jahr durch Erdkabel und hat so erreicht, dass über 95 Prozent bereits heute unter der Erde liegen. Für die Ämter Mittleres Nordfriesland, Südtondern und Föhr-Amrum konnte SH Netz jetzt vermelden, dass es im Bereich der Niederspannung keine aktiven Freileitungen mehr gibt. In den letzten vier Jahren waren in den Ämtern die letzten 65 Kilometer Niederspannungsfreileitungen durch Erdkabel ersetzt worden.

„Um die sehr zuverlässige Versorgungssicherheit auch zukünftig sicher zu stellen, verkabeln wir seit Jahren konsequent Freileitungen“, sagt Sönke Nissen, Leiter des für das nördliche Nordfriesland zuständigen Netzcenters in Niebüll. „Die neu verlegten Erdkabel sind gegen die Einflüsse von Wind und Wetter weitestgehend geschützt.“

Die letzten zwei Kilometer Niederspannungsfreileitung befanden sich im Ortskern von Högel, sie konnten jetzt abgeschaltet werden. Zuvor waren Erdkabel verlegt, drei neue Ortsnetzstationen aufgestellt und die Hausanschüsse an die neuen Versorgungskabel angeschlossen worden. „Bis Ende des Jahres werden wir die jetzt nicht mehr unter Strom stehenden Niederspannungsfreileitungen abbauen“, ergänzt Sönke Nissen.

Auch Högels Bürgermeister Ernst-Peter Carstensen freut sich: „Die Abstimmung von Baumaßnahmen zwischen SH Netz und der Gemeinde klappt ja schon seit Jahren sehr gut. Und es ist schön zu sehen, dass die SH Netz sich jetzt - wo wir Breitband verlegen wollten – kurzfristig mit der Breitbandgesellschaft abgestimmt und die ihre Verkabelung vorgezogen haben. So konnten beide Maßnahmen in einem Rutsch erledigt werden. Schnelle Breitbandverbindungen sind ein wichtiger Faktor für die Weiterentwicklung unserer Gemeinde.“