Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

Millionen für sichere Energienetze im Amt Kaltenkirchen-Land

29.10.2019

Kommunalmanager und Netzcenter-Leiter von SH Netz informieren über anstehende Baumaßnahmen bis zum Jahr 2021.

Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) investiert bis zum Jahr 2021 eine Summe von mehr als 2,2 Millionen Euro in die Strom- und Gasnetze im Amt Kaltenkirchen-Land. Darüber informierte Daniel Schaefer, zuständiger Kommunalmanager von SH Netz im Kreis Segeberg, Amtsvorsteher Klaus Brakel aus Nützen, die Bürgermeister der amtsangehörigen Gemeinden sowie Mitarbeiter der Verwaltung beim diesjährigen Kommunalgespräch auf „Gut Kaden“ in Alveslohe. Die Investitionen dienen der Versorgungssicherheit der Kunden.

Größtes Bauvorhaben in den Jahren 2020/21 ist laut des Netzentwicklungsplans die Verstärkung der Mittelspannungsleitung auf einer Länge von rund 14,5 Kilometern in der Gemeinde Hartenholm. Inklusive der Bauarbeiten für vier neue Mittelspannungsstationen investiert SH Netz hier einen Betrag von zusammen etwa 1,74 Millionen Euro. Für den Austausch von Niederdruck-Gasleitungen auf 210 Metern Länge in Schmalfeld hat der Netzbetreiber im Jahr 2020 rund 67.000 Euro eingeplant.

Im laufenden Jahr baut SH Netz in Alveslohe für rund 224.000 Euro das 11-kV-Netz aus und errichtet eine intelligente Ortsnetzstation. „Vorteil dieser fernsteuerbaren Station ist, dass wir im Störungsfall schneller reagieren können, um die Kunden wieder ans Netz zu bringen“, sagt Gerhard Petersen, Leiter des zuständigen Netzcenters von SH Netz in Bad Segeberg. „Damit können wir die Versorgungssicherheit erhöhen.“

Kurz vor dem Abschluss steht die rund 90.000 Euro teure Erschließung der Baugebiete 4.2 und 4.3 in Nützen. Hier werden Niederspannungs- und Mittelspannungskabel sowie Gasleitungen verlegt. Die Erschließungsarbeiten im Baugebiet 19 in Schmalfeld (52.000 Euro) sind abgeschlossen. In Planung ist aktuell der 11-kV-Ersatzbau (37.000 Euro) in der Bahnhof-/Lindenstraße in der Gemeinde Alveslohe.