Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

Neu Poserin: Elf Tonnen hängen am Haken

30.06.2016

HanseWerk, Gasnetzbetreiber in weiten Teilen Mecklenburg-Vorpommerns, stellt neue Gasdruckregelanlage in Neu Poserin auf.

Anlieferung per LKW, Aufstellung mit einem Kran. Investition: 45.000 Euro.

HanseWerk hat am Dienstagmorgen in der Galiner Straße 27 eine neue Gasdruckregelanlage aufgestellt. Diese ist per LKW angeliefert und anschließend mit Hilfe eines Hightech-Krans aufgestellt worden. Die circa elf Tonnen schwere Station ist etwa halb so groß wie eine Garage. Für die neue Station und deren Anschluss an das Gasnetz hat das das Unternehmen rund 45.000 Euro investiert. Das Aufstellen vor Ort, Prüfung, DVGW-Abnahme sowie die Netzanbindung nehmen circa drei bis vier Werktage in Anspruch.

In der Anlage wird der Druck des Erdgases aus dem Hochdrucknetz von 16 bar – ein Autoreifen hat ca. 2,5 bar – auf 700 Millibar im Mitteldrucknetz heruntergeregelt und zur Versorgung der angeschlossenen Haushalte weitergeleitet. Die Anlage hat zwei Regelschienen. Damit kann beispielsweise bei Wartungsarbeiten die Versorgung des Ortes zuverlässig aufrechterhalten werden.

In Kürze können die Einwohner von Neu Poserin alle Vorteile einer umweltschonenden Erdgasversorgung nutzen. Insgesamt sollen rund 2.950 Meter neue Erdgasleitung verlegt und etwa 160.000 Euro für die Erschließung des Erdgasnetzes in Neu Poserin investiert werden. Erster Spatenstich war am 2. Juni. Eine Teilinbetriebnahme ist bereits bis Ende kommender Woche geplant.

HanseWerk bedankt sich bei der Gemeinde Neu Poserin für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit bei diesem Projekt und bittet bei den Anwohnern für Verständnis während der Baumaßnahmen.