Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

Pilotprojekt am Erdgasnetz startet in Neu Wulmstorf

27.08.2019

ElbEnergie baut eine fernauslesbare Odormessanlage – Überprüfung des Geruchsstoffes zukünftig automatisiert.

Im Landkreis Harburg startet der Netzbetreiber ElbEnergie jetzt ein Pilotprojekt, bei dem die Konzentration des Odoriermittels im Erdgas fernausgelesen wird. In der Liliencronstraße in Neu Wulmstorf baut ElbEnergie ab dieser Woche eine fernauslesbare Odormessanlage, die im November 2019 in Betrieb gehen wird.

Zum Hintergrund: Erdgas ist von Natur aus geruchsarm. Damit es aber bei eventuellen Austritten schnell erkannt wird, ist dem Energieträger ein Geruchsstoff beigemischt, der eine hohe Warnwirkung hat. Diesen nennt man Odoriermittel – und sein Geruch erinnert an verfaulte Eier.

„Bislang wurde durch eine Partnerfirma vor Ort regelmäßig überprüft, ob das Odoriermittel in der richtigen Konzentration beigemischt war“, erläutert Netzcenter-Leiter Marcus Bumann aus Hittfeld. „Zukünftig wird dies automatisiert geprüft.“ ElbEnergie investiert 125.000 Euro in die neue Anlage in Neu Wulmstorf.

Projektleiter Thomas Rohwer sagt: „In dieser Woche wird in der Liliencronstraße die Baugrube ausgehoben, in der kommenden die neue Anlage angeliefert und schließlich ans Erdgasnetz angeschlossen.“ Nach der Inbetriebnahme im November wird die Odormessanlage zweimal pro Tag die Konzentration des Odoriermittels überprüfen und automatisch an die Netzleitstelle senden.

Marcus Bumann sagt: „Mit dieser Anlage nutzen wir die Vorteile der Digitalisierung und stellen uns für die Zukunft auf.“ Die Odormessanlage ist die erste ihrer Art im Netzgebiet von ElbEnergie in den Landkreisen Harburg und Stade. Wenn das Pilotprojekt positiv verläuft, könnten weitere Anlagen folgen.