Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

Schleswig-Holstein Netz und Zweckverband Ostholstein weiten Zusammenarbeit aus

03.04.2017

Pilotprojekt zwischen Schashagen, Bliesdorf, Albersdorf und Grömitz gestartet.

Stromnetzbetreiber Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) und der Zweckverband Ostholstein (ZVO) weiten ihre Zusammenarbeit aus. Beide Unternehmen wollen ihre Tiefbauarbeiten zukünftig so aufeinander abstimmen, dass bei Arbeiten von SH Netz an den Stromleitungen in Ostholstein der ZVO je nach Bedarf Leerrohre für Breitband mitverlegt werden können – und umgekehrt.

„Der Service am Kunden steht für uns bei dieser Kooperation klar im Fokus. So verringern wir für unsere Kunden zum einen den Umfang der Tiefbauarbeiten. Außerdem bringen wir durch die verstärkte Zusammenarbeit den Breitbandausbau in Ostholstein voran“, erläutert Mirko Sadowski, technischer Leiter für den Kreis Ostholstein bei SH Netz.

Das Pilotprojekt zwischen Schashagen, Bliesdorf, Albersdorf und Grömitz startet diese Woche. SH Netz investiert 600.000 Euro in die Verlegung von elf Kilometern Mittelspannungskabel zwischen den Gemeinden. Die neuen Kabel ersetzen eine Freileitung, die im kommenden Winter zurückgebaut wird.

„Da Erdkabel im Vergleich zu Freileitungen weniger störungsanfällig gegenüber Witterungseinflüssen sind, erhöhen wir mit dieser Baumaßnahme die Versorgungssicherheit der Gemeinden“, sagt Mirko Sadowski.

Die neuen Stromleitungen werden überwiegend auf landwirtschaftlichen Flächen verlegt. Die Verlegung der restlichen Kabel erfolgt nach Rücksprache mit den Kommunen im Seitenstreifen der Gemeindestraßen, unter anderem entlang der Bliesdorfer Straße, der Brodauer Straße sowie der Bundesstraße 501.

Als Ersatz für die Freileitungsstationen hat SH Netz bereits im letzten Jahr sechs neue Ortsnetzstationen und zwei neue Kabelverteilerschränke errichtet. Im Rahmen der Inbetriebnahme der neuen technischen Anlagen kann es punktuell zu kurzen Versorgungsunterbrechungen kommen. SH Netz informiert die betroffenen Haushalte rechtzeitig vorab persönlich oder per Abschaltkarte.

Bei allen Arbeiten versucht SH Netz, die Beeinträchtigungen für die Anwohner und den Verkehr möglichst gering zu halten. „Ganz werden sie sich aber nicht verhindern lassen, dafür bitten wir schon heute um Verständnis“, sagt Projektleiter Holger Radde.