Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

SH Netz investiert 4,24 Millionen Euro im Amt Hüttener Berge

07.11.2019

Kommunalmanager und Netzcenter-Leiter von SH Netz informieren über anstehende Baumaßnahmen bis zum Jahr 2021.

Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) investiert bis zum Jahr 2021 eine Summe von mehr als 4,24 Millionen Euro in die Stromnetze im Amt Hüttener Berge. Darüber informierte Christian Jacobsen, zuständiger Kommunalmanager von SH Netz im Kreis Rendsburg-Eckernförde, Amtsvorsteher Gero Neidlinger, die Bürgermeister der amtsangehörigen Gemeinden sowie Mitarbeiter der Verwaltung beim diesjährigen Kommunalgespräch in der „Gaststätte Lindenhof“ in Borgstedt. Die Investitionen dienen der Versorgungssicherheit. An dem Gespräch nahmen Matthias Nickels, Leiter des Netzcenters von SH Netz in Fockbek), Karsten Reimer, stellvertretender Netzcenter-Leiter in Schuby, und Jens-Peter Solterbeck, Leiter Region West, teil.
 
Größte Bauvorhaben in den Jahren 2020/21 sind laut des Netzentwicklungsplans der Umbau und die Verstärkung der Mittelspannungsleitungen auf einer Länge von 23 Kilometern in der Gemeinde Borgstedt. Inklusive der Bauarbeiten für vier neue Ortsnetzstationen und eine Schaltanlage investiert SH Netz hier einen Betrag von zusammen rund 3,16 Millionen Euro. In der Gemeinde Holtsee sollen die vorhandenen Mittelspannungsfreileitungen auf 5,6 Kilometern Länge durch moderne Erdkabel ersetzt werden. Das rund 685.000 Euro teure Projekt beinhaltet den Bau von sechs Ortsnetzstationen. Für etwa 290.000 Euro plant SH Netz im Jahr 2020 zudem den Austausch von etwa 1.750 Metern Mittelspannungskabel.

Im laufenden Jahr hat der Netzbetreiber mehr als 100.000 Euro in sichere Stromnetze investiert. Die Bauvorhaben in den Gemeinden Osterby, Groß Wittensee, Borgstedt und Owschlag sind abgeschlossen.