Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

SH Netz setzt auf Bürgerdialog

14.06.2016

Informationsveranstaltung zur Erneuerung der 110-kV-Leitung  zwischen Heide und Strübbel.

In Schleswig-Holstein wird immer mehr regenerative Energie erzeugt, Dithmarschen spielt dabei eine wichtige Rolle. Schon heute speisen hier alleine 820 Windkraftanlagen ihren Strom mit einer Leistung von zusammen 1.560 Megawatt in die Netze der Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) ein. Um bei einem weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien diesen auch zukünftig abtransportieren zu können, plant die SH Netz, die bestehende 110-kV-Freileitung vom Umspannwerk (UW) Heide bis zum UW Strübbel durch eine leistungsfähigere 110-kV-Freileitung zu ersetzen. Die etwa 30 Kilometer lange Leitung verläuft im Bereich der vorhandenen Trassen, nahezu alle Maste werden standortgleich ersetzt.

Um überschüssigen erneuerbaren Strom über die von der TenneT geplante 380-kV-Westküstenleitung in die Verbrauchszentren im Süden transportieren zu können, muss die 110-kV-Leitung mit der Westküstenleitung verknüpft werden. Hierzu ist geplant, die Leitung zum neu zu errichtenden UW Heide/West verlaufen zu lassen. Dadurch wird nach Fertigstellung des Projektes ein Teil der bestehenden Freileitung zwischen Heide und Wöhrden nicht mehr benötigt und kann demontiert werden.

Die Antragsunterlagen zur Planfeststellung des Ersatzneubaus der 110-kV-Leitung Heide - Heide/West - Strübbel liegen zurzeit in den zuständigen Ämtern aus. Aus diesem Anlass bot SH Netz auf zwei Bürgerdialogen die Gelegenheit, die Antragsunterlagen einzusehen und zu besprechen. Rund 110 interessierte Anlieger nutzten in Reinsbüttel und Wöhrden die Gelegenheit, sich über das Projekt und den Stand des Planfeststellungsverfahrens zu informieren. Bereits im letzten Jahr hat SH Netz das Projekt auf Bürgerdialogen vorgestellt.