Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

Sichere Stromversorgung am Gieselau-Kanal

03.09.2018

SH Netz ersetzt Ortsnetzstation und verlegt neues Erdkabel für rund  250.000 Euro

An der Gieselau-Schleuse im Kreis Rendsburg-Eckernförde haben in der vergangenen Woche die Bauarbeiten zum Tausch einer Ortsnetzstation begonnen. Die vorhandene Gittermaststation wird durch eine neue, modernere Kompaktstation ersetzt. Anschließend wird von der Station Hinrichshörn in Offenbüttel (Kreis Dithmarschen) über die neue Station an der Gieselauschleuse ein drei Kilometer langes Mittelspannungskabel verlegt.

„Die Besonderheit bei dieser Maßnahme ist, dass wir den Gieselaukanal queren müssen“, erklärt Hans Reeh, zuständiger Projektleiter bei SH Netz. „Die Arbeiten führen wir dazu überwiegend in geschlossener Bauweise durch und setzen das sogenannte „Horizontalbohrspülverfahren“ ein. Dabei wird in rund fünf Metern Tiefe ein Bohrkanal freigespült. In diesen wird dann während des Zurückfahrens des Bohrkopfs gleichzeitig ein Leerrohr eingezogen. In dieses Leerrohr wird im letzten Schritt dann die neue Mittelspannungsleitung eingezogen.“

Andre Linnenschmidt, zuständiger technischer Leiter für den Kreis Dithmarschen bei SH Netz, ergänzt: „Mit diesem Freileitungsersatz wollen wir die schon heute sehr zuverlässige Versorgungssicherheit der Energienetze für unsere Kunden im Amt Mitteldithmarschen auch zukünftig sicherstellen. Durch die neue Kompakt-Ortsnetzstation wird der Aufwand bei Wartungen und der Behebung von Störungen deutlich effizienter“.

Die Arbeiten am Gieselau-Kanal werden voraussichtlich noch bis Mitte November andauernd. Insgesamt investiert Schleswig-Holstein Netz 250.000 Euro in die Baumaßnahme.