Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

Sichere Stromversorgung im Kreis Nordfriesland: SH Netz ersetzt Freileitungen durch Erdkabel

06.06.2019

Netzbetreiber investiert insgesamt rund 375.000 Euro.

Der Netzbetreiber Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) treibt die Optimierung der Energieversorgung im Kreis Nordfriesland weiter voran. Als Ersatz für die zwischen Sönnebüll und Glücksburg vorhandenen Freileitungen verlegt das Unternehmen rund 3.500 Meter Mittelspannungs- und noch einmal knapp 550 Meter Niederspannungsleitungen in Form von Erdkabeln. „Die neuen Erdkabel haben den Vorteil, dass diese im Gegensatz zu Freileitungen weitestgehend vor extremen Wettereinflüssen geschützt sind.“, wie Sönke Nissen, Leiter des zuständigen Netzcenters in Niebüll, erklärt. „Auf diese Weise sichern wir nachhaltig die Versorgungssicherheit unserer Kunden in der Umgebung.“

Mit den Bauarbeiten wird am 17. Juni 2019 begonnen. Da die Trasse zum größten Teil auf Privatgelände verläuft, ist mit größeren Verkehrsbehinderungen im öffentlichen Raum nicht zu rechnen. „Sollten kurzzeitige Versorgungsunterbrechungen und Straßensperrungen notwendig sein, werden wir die Anlieger selbstverständlich rechtzeitig informieren“, betont Sönke Nissen.

Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende Juli 2019 abgeschlossen sein. Im Anschluss sollen dann die nicht mehr benötigten Freileitungen zurückgebaut werden. Neben den insgesamt 5.500 Meter Leiterseil werden außerdem 45 Maste und fünf ältere Ortsnetzstationen abgebaut. Letztere werden durch modernste, sogenannte intelligente Ortsnetzstationen ersetzt, die eine Fernüberwachung und -wartung ermöglichen.

SH Netz investiert insgesamt rund 375.000 Euro in die Modernisierung des Netzes zwischen Sönnebüll und Glücksburg.