Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

Stock für Stock in luftige Höhe

Schleswig-Holstein Netz ersetzt neun Maste auf dem zweiten Bauabschnitt zum Ersatzneubau der Hochspannungsleitung zwischen Marne und Süderdonn.

Die Bauarbeiten zum Ersatz der 110-kV-Leitung zwischen den Umspannwerken Marne/West und Süderdonn schreiten voran. Auf dem zweiten Bauschnitt in der Gemeinde Volsemenhusen ersetzt Schleswig-Holstein Netz (SH Netz) neun Maste. 

„Die einzelnen Maste werden stockweise aufgesetzt“, erklärt Bauprojektleiter Jörg Hommel von SH Netz, „das sieht nicht nur spektakulär aus, sondern ist auch Präzisionsarbeit“. Wie bei einem Baukasten hebt der Kranführer erst den fünf Tonnen schweren Mastfuß auf das bereits fertige Fundament. Dann folgen die Mitte und schließlich die Mastspitze. Dazu muss der Kranführer millimetergenau arbeiten. 

Danach verschrauben Monteure die drei Mastteile noch von Hand miteinander. „Für diese Arbeit braucht man eine Spezialausbildung“, erläutert Hommel und weist auf die vier Monteure, die in rund 25 Metern Höhe Knotenblech um Knotenblech anschrauben. „Bis ein Mast errichtet ist, brauchen wir circa vier Stunden“, so Hommel weiter. Insgesamt brauchen wir fünf Tage für alle neun Maste.“ Im Anschluss geht es weiter mit dem dritten Bauabschnitt zwischen Mast 14 und dem Umspannwerk Marne/West. 

Die neue 110-kV-Leitung zwischen Marne/West und Süderdonn ist seit dem vergangenen August im Bau. Sie ersetzt die alte Hochspannungsleitung, die vorher dort stand. Der Ersatzneubau ist notwendig, um den in der Region erzeugten Windstrom abzutransportieren. Projektleiter Hommel rechnet damit, dass die Bauarbeiten spätestens im März 2018 abgeschlossen sind und die Leitung den Betrieb aufnehmen kann.

Über das Projekt Marne/West – Süderdonn

Um die in den Küstenregionen Deutschlands erzeugte Energie zum Verbraucher transportieren zu können, sind leistungsfähigere Leitungen nötig. Mit der Verstärkung der bestehenden 110-kV-Leitung trägt SH Netz nicht nur zu einem zukunftsfähigen Stromnetz, sondern auch zur Umsetzung der Energiewende bei. Die etwa 10 km lange Freileitung führt durch die Gemeinden Volsemenhusen, Helse und St. Michaelisdonn im Kreis Dithmarschen. Wie bereits während der Planungsphase lädt SH Netz auch zukünftig die Menschen in der Region zum Dialog ein und informiert regelmäßig über den Bauablauf.