Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

Tempo 75 in der 30er-Zone – das hätte teuer werden können

03.05.2016

Botschaft statt Bußgeld: Bürgermeister Lothar Seliger und HanseWerk werten Tempodisplay in Lüblow und Neu Lüblow aus.

Mehr als 20.000 Fahrzeuge hat das Tempodisplay der HanseWerk AG in Lüblow und Neu Lüblow im vergangenen halben Jahr erfasst. Am Montagvormittag haben Bürgermeister Lothar Seliger und Kommunalbetreuer Jörg Peters von der HanseWerk AG die Ergebnisse der Messung ausgewertet.

Die schlechte Nachricht: Einige Ausreißer schlagen mit bis zu Tempo 75 in der 30er-Zone vor der Schule am Dorfplatz und bis 101 Stundenkilometern in der 50er-Zone in der Ludwigsluster Straße zu Buche. Die gute Nachricht: Die Durchschnittsgeschwindigkeiten liegen in beiden Straßen im Bereich des Erlaubten, in der 50er-Zone sogar deutlich darunter.

„Im Gegensatz zu anderen Messgeräten gibt es bei Geschwindigkeitsüberschreitungen zwar keine ‚Knöllchen‘ „Aber vielleicht kommt der eine oder andere Autofahrer doch ins Grübeln, nachdem er die angezeigte Geschwindigkeit gesehen hat.“, sagt Bürgermeister Lothar Seliger. Und genau das soll auch erreicht werden. „Wir sind ständig auf den Straßen in unserem Versorgungsgebiet unterwegs. Deswegen ist uns Sicherheit im Straßenverkehr ein wichtiges Anliegen“, ergänzt Jörg Peters. „Wir sind mehr als ‚nur‘ Netzbetreiber und engagieren uns für unsere Kommunen auch in den Bereichen Bildung und Soziales. Das Tempodisplay ist eines dieser Angebote.“

Die Messanlage ist innerhalb kurzer Zeit an einem der bestehenden Maste montiert worden und war bereits nach wenigen Minuten einsatzbereit. Ein interner Speicher hat die Geschwindigkeitsdaten der vorbeifahrenden Autos gesammelt, sodass sich die Gemeinde nach Ablauf der Messzeit einen Überblick über die Situation vor Ort machen konnte.