Wir sind für Sie da

Sie erreichen uns telefonisch in den Servicezeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Nutzen Sie gerne jederzeit die anderen Kontaktmöglichkeiten.

Zuwachs bei Umsatz, Kunden und kommunalen Partnern

25.04.2018

Die Schleswig-Holstein Netz AG blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück – 123 Millionen Euro investiert – fast 14 Millionen Euro Dividende für Kommunen

Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück: Wie Vorstand und Aufsichtsrat im Rahmen der jährlichen Hauptversammlung mitgeteilt haben, konnte das Unternehmen nicht nur die Zahl seiner kommunalen Anteilseigner auf 343 Städte und Gemeinden und seinen Umsatz um 35 Millionen Euro auf 2.549 Milliarden Euro steigern. Gleichzeitig hat der größte Netzbetreiber im Norden 2017 deutlich über Abschreibungen investiert: So flossen über 123 Millionen Euro in den Ausbau der Strom- und Gasnetze im Land sowie fast 51 Millionen Euro in die Instandhaltung der bestehenden Anlagen.

Im letzten Jahr hat die SH Netz AG, die zur HanseWerk-Gruppe gehört, mehr als 250 Kilometer Strom- und Gasleitungen neu gebaut. Außerdem hat das Unternehmen 21 Umspannwerke und 16 Gasdruckregelanlagen verstärkt oder neu errichtet. Daneben konnten 2017 weitere 850 Anlagen zur Erzeugung Erneuerbarer Energien, 66 Ladepunkte für E-Mobilität und fast 9.000 neue Netzkunden im Strom- oder Gasbereich angeschlossen werden.

Die Zahl der kommunalen Anteilseigner von Schleswig-Holstein Netz ist im letzten Jahr um sieben neue Aktionäre gestiegen, so dass inzwischen rund ein Drittel aller Städte und Gemeinden in Schleswig-Holstein an dem Unternehmen beteiligt ist und die umfangreichen Mitbestimmungsrechte in Anspruch nimmt. Alle beteiligten Kommunen zusammen haben für das Jahr 2017 insgesamt 13,7 Millionen Euro Dividende erhalten. Da es sich um eine mit Garantien versehene und nicht-börsengehandelte Beteiligung handelt, ist diese mit hoher Sicherheit verbunden. Alle Städte und Gemeinden, die einen Wegenutzungsvertrag mit SH Netz geschlossen haben, können Anteile erwerben und die aus kommunalen Vertretern zusammengesetzten Kreisnetzbeiräte begleiten den Betrieb und die Weiterentwicklung der Strom- und Gasnetze in den Regionen. Landesweit tätig ist außerdem der Schleswig-Holstein Netzbeirat, dem Helmut Andresen, Bürgermeister von Grödersby vorsitzt. Im Rahmen dieser verschiedenen Beiratssitzungen nutzen die an SH Netz beteiligten Gemeinden besondere Informations- und Mitbestimmungsrechte.

Schleswig-Holstein Netz hat außerdem im letzten Jahr über 14 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Strom aus Erneuerbaren Energien in ihr Netz aufgenommen. Das bedeutet einen Anstieg von 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Gegenzug lag der Verbrauch mit insgesamt rund 11,3 Milliarden Kilowattstunden Strom in etwa auf dem Vorjahresniveau. Somit  wurde 2017 rund 30 Prozent mehr Strom aus Erneuerbaren Energien ins Netz eingespeist als entnommen.  Damit war das Netz von SH Netz während 58 Prozent des Jahres (5.081 von 8.760 Stunden) ein Exportnetz für Erneuerbare Energien in Richtung des deutschlandweiten Stromnetzes.